Aktuelles

+++ Hallo, liebe Freunde und Gäste, +++

+++ Das war 2016/2017! +++

Die OCV bedankt sich bei allen Gästen und Besuchern für die zahlreiche Teilnahme beim karnevalistischen Treiben in der Oelsnitzer Stadthalle. Wir hoffen, dass es euch gefallen hat und wünschen euch einen ganz tollen und erholsamen Urlaub und ein gesundes und fröhliches Wiedersehen im Herbst beim Oelsnitzer Karneval in unserer Stadthalle. Wenn es am 11.11. wieder heißt:

(Fr)(L)ust an der Freud? Aus für den Familienfasching in der Stadthalle?

auf der Lokalseite der "Freien Presse" erschien am Freitag, den 03.02.2017, ein Artikel zum Auftritt unseres Präsidenten zur Ratssitzung. Dabei erscheinen Kai Hobusch und die OCV zu Unrecht im negativen Licht. Die Ankündigung künftig weitere Veranstaltungstermine notgedrungener Weise zu streichen, ist keine Drohung sondern eine logische und realistische Konsequenz, welche sich aus den aktuellen Rahmenbedingungen ergibt. Die Meinung unseres Präsidenten war als Hilferuf an den Stadtrat zu verstehen. Im Kern geht es darum:

Auf Grund der demografischen Entwicklung in unserer Stadt gingen einerseits in den letzten Jahren die Kartennachfragen zu den Karnevalsveranstaltungen stetig zurück, während anderenseits die Kosten für den Verein in der Stadthalle sich laufend erhöhten. Der Verein reagierte darauf durch Reduzierung der Veranstaltungsanzahl im Terminkalender und durch Ausloten von Sparpotenzialen. So wurden langjährige Termine aus dem Kalender gestrichen. Angebot und Nachfrage angepasst. Nun ist aber ein Punkt der Entwicklung erreicht, wo es ans "Eingemachte" geht. Der Weiberfasching und der Familienfasching stehen zu Disposition. Der Familienfasching als Sonnabendnachmittagsveranstaltung wird gern von Eltern und Großeltern mit ihren Kindern bzw. Enkeln besucht. Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen einen kleinen Obolus. Der Verein betrachtete den Familienfasching immer als soziale Verpflichtug. Einst war sogar der Eintritt frei. Diese Veranstaltung wurde bisher aus Erlösen aus den anderen Veranstaltungen subventioniert. Diese Praxis ist künftig wahrscheinlich auf Grund der Einnahmesituation und der stetig steigenden finanziellen Forderungen seitens der WGO nicht mehr möglich. Damit würde diese Veranstaltung, die seit mehr als 50 Jahre besteht, sterben. Zum Nachteil für Familien mit Kindern.

Damit würde auch ein weiteres Licht kulturellen Brauchtums in unserer Stadthalle verlöschen. Der Karneval ist die einzigste Veranstaltungsreihe der Stadthalle, die seit 1963 ununterbrochen stattfindet. Dabei soll es auch bleiben. Um diese Ziel zu erreichen, sollten alle Beteiligten, Rat der Stadt, WGO, Stadthallenleitung und die OCV sich an einen Tisch einfinden. Der Verein wünscht sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die entsteht aber nur, wenn man mit einander spricht. Dann bleibt es auch bei der Lust an der Freud. In zwei Schreiben an den Bürgermeister und an die WGO, in denen der Verein seine Sorgen darlegte, blieben unbeantwortet.

Kürzlich fanden nun auf Initative des Vereins mehrere längere Gespräche mit der WGO und mit dem Bürgermeister Herrn Birkigt statt. Leider musste der Verein keinerlei Kompromißbereitschaft bei der Stadtverwaltung und WGO feststellen. Allen Ernstes wurde uns empfohlen den Kinder- und Familienfasching als jahrzehntelange erfolgreiche Veranstaltung einzustellen. Die Leidtragendenden wären die Familien mit ihren Kindern.

Wir bedanken uns für zahlreich bekundete moralische Unterstützung unserer Gäste zum Erhalt des Kinder- und Familienfaschings in unserer Stadthalle.

OCV Helau! Eure OCV :)